Recht | Arbeitsrecht | Kündigung | Auszubildende

Noch Fragen? Nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf:

Marl
   02365 42475

Dorsten
   02362 9961567


Anfahrt

Auszubildende genießen einen besonderen Kündigungsschutz

Vorab: Ihre Fragen zur Corona-Krise

Wir beantworten häufig gestellte Fragen zur Auswirkung von Corona-Krise und Covid-19 auf Auszubildende im Ausbildungsverhältnis am Ende dieser Seite. Bei Interesse scrollen Sie bitte nach unten.

Liebe Auszubildende,

 

der Volksmund sagt "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Die Wahrheit ist, das ändert sich auch nach der Ausbildung nicht. Das Problem bei Auszubildenden ist jedoch, dass beiden Seiten, also dem Arbeitgeber als auch Ihnen, bei Begründung des Arbeitsverhältnisses und Beginn der Ausbildung bewusst ist, dass Sie den Job nicht können. Kein Arbeitgeber beschäftigt einen solchen Arbeitnehmer gern. Aber irgendwie muss der Nachwuchs es ja lernen. Dieses Dilemma wird versucht dadurch zu lösen, dass Sie statt eines Gehaltes nur eine Ausbildungsvergütung erhalten. Zu viel zum sterben, zu wenig zum Leben. Das kann schon mal zu Problemen führen. Aber einfach kündigen kann der Arbeitgeber dann nicht. Denn Auszubildende unterliegen einem besonderen Kündigungsschutz.

 

Leider ist manchmal die Unsitte zu beobachten, dass ein Arbeitgeber auf einem Ausbildungsplatz mehrere Azubis einstellt, sich innerhalb der Probezeit - meist nach drei Monaten - den besten heraussucht und die anderen entlässt. Für diese ist dann regelmäßig der Zug für eine Ausbildung abgefahren, da alle Ausbildungsplätze vergeben sind. Und im nächsten Jahr gelten diese Auszubildenden dann als Abbrecher. Diese werden von Arbeitgebern nicht gerne eingestellt. Es fragt sich, ob ein Arbeitgeber sich schadensersatzpflichtig macht, wenn er über seinen Bedarf oder über seine tatsächliche Möglichkeit zur Ausbildung hinaus Azubis einstellt, nur um einige innerhalb der Probezeit zu entlassen.

 

Mit uns an Ihrer Seite, sind Sie nicht länger die schwächere Partei.

 

Haben Sie Fragen? Dann profitieren Sie doch einfach von unserem guten Ruf. Die Telefonnummern finden Sie oben links.

Mit herz­li­chen Grü­ßen

Ihre

Ulrike Ludolf

Fach­an­wäl­tin für Ar­beits­recht

sowie Sabine Hermann Kerstin Steppling

Rechtsanwältinnen mit Schwerpunkt im Arbeitsrecht

Ihre Rechtsanwälte in Marl und Dorsten

Fragen und Antworten zur Auswirkung der Corona-Krise

Dieser Service wird aktuell vorbereitet.

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Ulrike Ludolf

Hallo, ich bin Ulrike Ludolf, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Ich helfe Auszubildende im Falle einer Kündigung!

Klicken Sie auf das Bild, um zu erfahren, was meine Mandanten über mich sagen!

Unser Wohlfühl-Service für Sie

Eine Auseinandersetzung mit dem Arbeitgeber zerrt an den nerven. Daher bie­ten wir Ihnen einen Ser­vice, mit dem Sie sich bei uns rund­um wohl füh­len.

Mehr darüber

Ihr Team für Arbeitsrecht:

Rechtsanwälte Hermann, Ludolf und Steppling

Drei Anwältinnen, ein Ziel: Bestmögliche Vertretung von Auszubildenden im Falle einer Kündigung!

Klicken Sie auf das Bild, um zu erfahren, wie unsere Mandanten von uns denken!

 
mrl-sahe 2020-03-31 wid-103 drtm-bns 2020-03-31